Herzlich willkommen auf der Baustelle!

13.12.2012

Bauen im Schnee

06.12.2012

Auch heute wurde wieder fleißig gebohrt, gehämmert und gesägt

29.11.2012

Freies Konstruieren im Werkraum - Hier ist Kreativität gefragt

08.11.2012

Konstruieren mit Kapplas

Naturforscher und Umweltdetektive

In unserer AG sind wir in der Natur unterwegs. Wir sammeln Müll, werfen ihn in einen Mülleimer und pflanzen Frühblüher, damit es im Frühling auf dem Schulgelände schön aussieht. Sie ist cool!

 

Ole, 4a

 

 

20.11.2012

Futterglocken für den Winter

20.11.2012

Müllsammeln auf dem Schulgelände

Sommerferien 2012

21. Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Fußball

Bei wechselhaftem Wetter nahmen am 11.07.2012 drei Mannschaften unserer Schule an den „21. Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Fußball“ in Almke teil. Fallersleben I schied als Tabellenvierter knapp in der Vorrunde aus. Fallerleben II erreichte nach der Vorrunden den 3. Platz und unterlag im Achtelfinale der späteren Siegermannschaft Neindorf I 2:0.
Die Mädchenmannschaft erreichte als Gruppenzweite das Viertelfinale. Hier verloren sie nach starkem Spiel gegen Ehmen mit 3:0. Allen Kindern hat das Turnier sehr viel Spaß gemacht. Wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen.

Technik AG

Mit dem Projekt: „Vom Quirl zur Küchenmaschine“ wurden wir im Schuljahr 2011/12 Partnerschule der Autostadt Wolfsburg.
Das Interesse an der AG war so groß, dass zwei Gruppen gebildet wurden.
Zuerst wurden aus dem oberen Kranz eines Weihnachtsbaums Quirle geschnitzt. Das war schwieriger als erwartet: Mit dem Schnitzmesser wurden Nadeln und Rinde entfernt, dann mit Raspel und Schmirgelpapier geglättet.

Doch schließlich waren die Quirle fertig und jeder war stolz auf sein Werk.

Nun sollten die Quirle ausprobiert werden: Sahne schlagen mit einem Quirl-es dauert sehr lange, bis die Sahne fester wurde. Darum wurde der Holzquirl weiterentwickelt und verbessert. Es entstanden Schneebesen, Rührfix, Mixer und schließlich die Küchenmaschine.
In einem kleinen Wettbewerb wollten wir herausfinden, wie viel schneller Sahne schlagen mit dem Mixer ging.  Dabei stellten wir fest, wie viel Zeit und Kraft wir heute mit den modernen Geräten sparen, welche Erleichterung Strom und Technik in den Haushalt gebracht haben.

Jeder suchte nun zu Hause in der Küche oder in der Werkstatt nach Geräten, die früher ganz einfach gebaut waren und heute mit Strom die Arbeit in Sekundenschnelle erledigen. Kaffeemühle, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Nähmaschine und noch viele andere Beispiele fanden wir.
Dann fuhren wir zum 1. Workshop in die Autostadt: Zahnradsalat lautete das Thema.
Zuerst probierten wir aus, wie Zahnräder Bewegung in Kraft übertragen. Dann zerlegten wir verschiedene Geräte und versuchten herauszufinden, wie sie funktionieren: Bohrer, Rührfix, mechanische Uhr, Korkenzieher, die Gangschaltung und sogar ein Getriebe. –überall fanden wir Zahnräder.

Im 2. Workshop, der kleinen Automanufactur bauten wir selbst Fahrzeuge mit Lenkung und Motor. Das war gar nicht so einfach, obwohl wir eine gute Bauzeichnung und tolles Material bekamen. Zum Glück halfen uns die geduldigen Mitarbeiterinnen der Autostadt, sodass am Ende jeder mit seinem Auto an den Start gehen und es durch die Autostadt fahren lassen konnte. Das hat Spaß gemacht.

Thale 2012

 

Hexengruselerlebnisse       

Grundschule Fallersleben auf Ostertour

 

 

Mit einer Ferienfreizeit startete die Grundschule Fallersleben ihr Osterferienprogramm. Vom 26.03 – 30.03. verbrachten 46 Mädchen und Jungen der Ganztagsschule die Ferien mit ihren Betreuer/innen in der Jugendherberge „Waldkater“ in Thale.

Große Freude herrschte, als alle endlich im Bus saßen und die Fahrt begann. Im Harz angekommen wurden mit Eifer die Zimmer belegt und Koffer ausgepackt.

 

 

 

 

 

 

Als „Reporter“ unterwegs erforschten die Kids zunächst den Ort. Mächtig Spaß hatte alle beim Bowling, Schwimmen in der Bodetal Therme, bei einem Besuch der Rübetal Tropfsteinhöhle und im nahegelegenen Quedlingburg. Auch eine

Wanderung zum Hexentanzplatz und in den Tierpark stand auf dem Programm.  Am Abend vergnügte man sich beim Hexenbingo, Heimkino, am Lagerfeuer, in der Schülerdisco und natürlich mit einer gruseligen Nachtwanderung.

Resümee: Viel erlebt –viel Spaß- kein Heimweh- und das nächste Mal sind fast alle wieder dabei! Ergänzt werden die abenteuerlichen Tage zur Zeit in der Schule mit dem laufenden  Ferienprogramm „Tiere im Wald“.

 

 

 

 

Schach

Fasching 2012

 

Rodelaktion der Grundschule Fallersleben

 

Die Grundschule Fallersleben fuhr mit 37 Kindern

und einer Mutter am 31.01.2012 in den Harz nach Braunlage.

Begleitet wurde diese Aktion von 4 Mitarbeitern aus dem Nachmittagsteam und einer FSJ-Kraft.

Ab 8:00 Uhr pendelten die ersten Alonsos und Vettels des Winterrodelsports durch die Pforten der Ganztagsschule Fallersleben. Am Empfang, bewaffnet mit Anmeldeliste und Stift, standen die Veranstalter und Begleiter Wolfram Köhler, Mailien Hahn, Christiane Schütz und Dirk Pennewitz auch schon bereit.

Nach 30 Minuten waren alle Rodelpiloten des heutigen Tages beisammen und der Startschuss fiel mit der Ankunft um 10:30 Uhr.

Die erste Runde ging bis 12:00 Uhr und verlief reibungslos und verletzungsfrei, trotz mehrfachen Crashs und waghalsigen Drifts in Kombination mit den von vielen Kindern angesteuertem Schlagloch, welches zur Rampe umfunktioniert wurde.

Holzschlitten und Plastikbobs wurden von unseren Piloten bis an die Grenzen ihrer Beschaffenheit geprüft.

Im weiteren Verlauf des Tages kam es leider doch zu Verletzungsfällen, die sofort ärztlich begutachtet und von Christiane Schütz umsorgt wurden.

Nach einer 50-minütigen Essenspause ging es wieder auf die Rodelbahn.

Auch Mailien und Dirk stiegen als Beifahrer auf den Schlitten der Kinder und zeigten dadurch großes Vertrauen in die Fähigkeiten der Fahrer.

Auch Wolfram ergriff die Initiative und fuhr, Kopf voran, mit einem Kind auf dem Rücken den Berg hinunter.

Trotz Kälte nahmen einige Fallerslebener Kinder auch einen 20-minütigen Spaziergang in Kauf, um von ganz oben herunter zu rodeln.

Berichten zu Folge war es „ur krass“, also hat es sich wohl gelohnt.

Nach etlichen "Hochs" und "Runters" fand die Rodelaktion der Grundschule Fallersleben um 14:30 Uhr ein Ende, erschöpft und voller Vorfreude einen warmen Kakao zu Hause genießen zu können, bestiegen die 37 Kinder mit dem Team den Bus: Heizung an, Vorhänge zu.

Pünktlich um 16:00 Uhr kam der Bus in Fallersleben an, wo die Eltern schon auf ihren Nachwuchs warteten.

Trotz des Spaßes in Braunlage waren auch die Kinder froh wieder in Fallersleben zu sein.

Auch uns Mitarbeitern des Ganztagsbereiches hat es große Freude bereitet, mit den Kindern solch eine Aktion erfolgreich abzuschließen, da waren die -10° doch eher nebensächlich und wir bedanken uns bei den Teilnehmern.

Zeugnisdisco 26.01.2012

Wie jedes Jahr fand auch an diesem Donnerstag, den 26.01.2012, die Zeugnisdisco statt, einen Tag vor der Zeugnisausgabe.

Wie am Informationsbrett angekündigt und umgesetzt, wurde die nach einer Party, Musik und Snacks schreiende Meute zur Aula beordert, von Frau Hahn per Lautsprecherdurchsage. Prompt bildete sich eine Schlange vor dem Eingang der Aula.

Für jeden gab es einen Stempel, bevor die Tanzfläche betreten werden durfte.

Während die Aula noch die letzten dekorativen Akzente und Feinabstimmungen an der Musikanlage bekam, stimmten die ungeduldigen Fallerslebener Kinder die ersten Gesänge an, welche sich immer wieder variierten, von „ wir wollen Party machen!“ bis hin zu „wir wollen Snacks!“.

Wie angekündigt wurden die Türen der Aula um 13 Uhr geöffnet.

ABER STOP!

Keine Party kann reibungslos verlaufen ohne eine deutliche Ansprache von Wolfram, um auf die Regeln im Umgang mit Geräten und Mitschülern zu erinnern.

Ein fester Bestandteil der Regel für diesen Tag war:  „keiner darf rumstehen, solange er sich in der Aula aufhält“.

Kaum lief die Musik, waren die ersten Kinder auch schon von den rhythmischen Tönen der neuesten Hits eingefangen, die Hüften fingen an zu wackeln, die Haare wurden durch die Luft gewirbelt und zugleich die Arme hochgerissen.

Unterbrochen wurde dies nur durch weitere spannende Wettbewerbe wie Limbotanz, bei welchem unglaublicher Ehrgeiz entwickelt wurde. So ließ es nicht lange auf sich warten, bis die Stange immer wieder auf Wunsch der Kinder gesenkt wurde.

Nach langem Ausschlussverfahren belegten 2 Kinder den ersten Platz und erhielten als Anerkennung ihrer Biegsamkeit weitere Süßigkeiten.

Dabei blieb es jedoch nicht, weitere Kinder bekamen die Chance, Belohnungen abzukassieren z.B beim Stopptanz, wo sich auch Lehrer und Betreuer unter den Feierwütigen aufhielten und versuchten, Süßigkeiten abgreifen zu können. Am Ende gewannen jedoch die Schüler.

Immer mehr müde und lustlose Tänzer versammelten sich beim Endspurt an den Rändern, um sich vom ganzen Tanzen zu erholen. Doch dies blieb nicht unbemerkt und schon wurde kurzer Hand ein Kreis gebildet, wo mutige Freiwillige, wohl bemerkt ganz alleine in der Mitte, ihr Können als Tänzer unter Beweis stellen mussten.

Überraschenderweise waren es die Erstklässler, die Mut bewiesen und alles was um sie herum geschah vergaßen. Angespornt von den Vortänzern, wagten sich auch andere den Schritt in die Mitte zu machen.

Wir sahen Radschlag, Handstand, Six steps bis hin zu Headbangs, bei denen die Haare durch die Luft gewirbelt wurden und sogar Knie Rutscher wurden vorgeführt.

Wieder angeheizt und motiviert löste sich der Kreis und sie tanzten bis grinsende Eltern die Aula betraten und ihre Kinder abholten.

Auch dieses Jahr war die Zeugnisdisco ein voller Erfolg.

 

Download von Bildern (PowerPoint) Bild anklicken...

 

 

 

 

Hier noch weitere Bilder